Fachgruppe der Stuckateure


Aktivitäten

Fachgruppe der Restauratoren im Stuckateurhandwerk wählt neuen Vorsitzenden

Anlässlich der Herbsttagung der Fachgruppe Restauratoren im Stuckateurhandwerk in Rastatt Anfang November stand neben dem eigentlichen Fortbildungsprogramm auch die turnusgemäße Neuwahl des Vorstandes der Fachgruppe auf dem Programm.

Die Themenpalette umfasste z. B. „Brandschutz im Denkmal“ den Baudirektor Manfred Bausch am RP in Karlsruhe referierte. Ein Kernsatz lautete: „Um Brandschutzziele zu erreichen und den Schutz von Personen im Denkmal zu gewährleisten, gibt es immer einen Ermessensspielraum, der auch genutzt werden kann.“ Im „Praxisbericht von Restaurator zu Restaurator“, der vom Fachgruppenmitglied Stuckrestaurator Tibor Keppler aus Malsch vorgetragen wurde, stand der fachliche Austausch über die Restaurierung einer Villa im Vordergrund.

Klaus-Gunnar Bauch, ö. b. u. v. Sachverständiger aus Dresden referierte zum Thema „Putzrestaurierung in der Denkmalpflege“. Hierbei wurde wieder ersichtlich, wie vielfältig und mit welchen fast unendlichen Gestaltungsmöglichkeiten Putzstrukturen sich über Jahrhunderte entwickelt und verändert haben.

Rainer Spirgatis von der Firma Remmers wies in seinem Vortrag „Der Gebäudesockel – das fußkranke Wesen“ insbesondere auf die Folgen der neuen Normung hin, die auch bei der Planung von Restaurierungen im Sockelbereich zu beachten ist

Die prächtige Barockanlage des Residenzschlosses Rastatt, die unter anderem vom berühmten Wessobrunner Stuckateur Johann Schütz ausgestattet wurde, wurde ebenso besichtigt wie das Schloss Favorite außerhalb von Rastatt. Die Hochzeit des Barock wurde hier eindrücklich dargestellt und ist für Stuckateure ein Muss.

Turnusgemäß mussten in diesem Jahr Wahlen des Vorstandes der Fachgruppe der Restauratoren durchgeführt werden. Der langjährige Vorsitzende Dieter Beck aus Bopfingen am Ipf stellte sich nicht mehr zur Wahl.

Zum neuen Vorsitzenden der Fachgruppe der Restauratoren wurde Frank Mauer, Stuckateurmeister und Restaurator im Stuckateurhandwerk aus Wangen i. A. gewählt. Stellvertreter bleibt Joachim Engst, Leutkirch; die weiteren Vorstandsmitglieder sind weiterhin: Josef Biselli, Irndorf; Steffan Ebinger, Pfullingen und Ludwig Meßner, Schwaikheim.

Die Fachgruppe der Restauratoren und der Fachverband der Stuckateure dankt ausdrücklich dem ehemaligen Vorsitzenden Dieter Beck für sein langes und vielfältiges Wirken in der Fachgruppe Restauratoren sowie bei den Restauratoren im Handwerk e. V., die er mit viel Engagement in herausgehobener Position begleitet hat. Die Mitgliederversammlung hat den Wunsch geäußert, dass Dieter Beck auch weiterhin die Fachgruppe bei den Restauratoren im Handwerk vertritt und dem Vorstand in dieser Funktion weiterhin angehört.

 

Frühjahrstagung der Fachgruppe Restauratoren im SAF

Anfang Juli 2017 fand im Rutesheimer Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade die Frühjahrsfortbildung der Restauratoren im Stuckateurhandwerk statt. Das Schwerpunktthema war dieses Jahr Anstriche mit Leinölfarben.

Nach der Begrüßung und einer thematischen Einführung durch den 1.Vorsitzenden Dieter Beck wurde im ersten Seminarteil das Thema „Leinöl / Leinölfarben in der Restaurierung“ behandelt. Referent Johannes Mosler, selbst Restaurator aus Hadamar-Oberzeuzheim, führte die Teilnehmer in die Grundlagen des Leinöls ein. Das alte Beschichtungsmaterial Leinöl weist viele positive Eigenschaften auf, die in der neueren Zeit durch Nano-Produkte erreicht werden, von deren möglicherweise negativen Wirkung auf Mensch und Umwelt bisher wenig bekannt ist.

Im nächsten Seminarteil berichtete Günther Höck, Restaurator im Stuckateurhandwerk aus Augsburg, über den Einsatz des Leinöls in Kalkfarbe und Putzen sowie bei der Imprägnierung von Stuckteilen aus Gips.

 

In einem weiteren Seminarteil berichtete Höck über seine Arbeit zur Beurteilung der Standsicherheit von Stuckdecken. Durch die speziell verwendeten Konstruktionen und die besonderen Einflüsse (Heizung, häufiger Temperaturwechsel, Feuchtigkeit) in unserer Zeit, ist die eine oder andere Stuckdecke aus dem 18. und 19. Jahrhunderts absturzgefährdet. Eine Sperrung der Gebäude oder eine Sicherung der Decken kann dann notwendig werden.

 

Der letzte Teil des Seminartages wurde von Holger Krusch, Restaurator VDR aus Ludwigsburg, zum Thema Restaurierung und Konservierung von Fachwerk, Stuck und Putz gehalten.

 

Autor/Fotos: Joachim Engst